Mysteriöse Sex-Krankheiten: Paganinis pikantes Problem

Mysteriöse Sex-Krankheiten: Paganinis pikantes Problem

Düsseldorf (RPO). Die Britin Sarah Carmen machte Schlagzeilen, weil sie unter einer mysteriösen Orgasmus-Krankheit leidet: Bis zu 200 Mal am Tag kommt die 24-Jährige zum Höhepunkt - im Alltag ist sie dadurch stark beeinträchtigt. Es gibt eine Reihe von Sex-Krankheiten, die Medizinern Rätsel aufgeben. Auch Wundergeiger Niccolò Paganini litt unter einer solchen.

Paganini hatte Priapismus, eine Dauererektion. Diese Krankheit ist äußerst schmerzhaft und kann zu chronischen Erektionsstörungen führen. Paganini ließ sich gegen Priapismus bei Samuel Hahnemann behandeln, dem Begründer der Homöopathie. Gerüchten zufolge musste er die Behandlung nach einem Annäherungsversuch an Hahnemanns Ehefrau abbrechen.

Die Ursachen für die Krankheit sind kaum bekannt. In einigen Fällen sind Bluterkrankungen, Tumore oder Gerinnungsstörungen verantwortlich.

  • Seltene sexuelle Störung : Britin hat 200 Orgasmen am Tag

Wird Priapismus nicht behandelt, klingt die Erektion erst nach zwei bis drei Wochen ab. Dann sind die Schwellkörper des Penis meist so beschädigt, dass der Patient für immer impotent bleibt. Priapismus kann auch Frauen betreffen, die Krankheit wird dann Klitorismus genannt.

Paganini litt zudem an der ansteckenden Geschlechtskrankheit Syphilis, an der er schließlich starb. Syphilis war in den vergangenen Jahrhunderten weit verbreitet, viele bekannte Zeitgenossen wie Friedrich Nietzsche und Heinrich Heine sollen an der Krankheit gelitten haben.