Gesund unterwegs Heilsame Auszeit: So geht das Fastenwandern

Berlin · Beim Fasten nur auf der Couch rumhängen? Nicht beim Fastenwandern. Hier wird bewusst auf Bewegung gesetzt. Wir erklären, wie das Ganze abläuft und was es bringt.

Tägliche Bewegung in Form von Spaziergängen gehört zum Fastenwandern dazu.

Tägliche Bewegung in Form von Spaziergängen gehört zum Fastenwandern dazu.

Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Was ist Fastenwandern?

  • eine mehrtägige Fastenkur
  • moderate Bewegung an frischer Luft

Wer bietet das Fastenwandern an?

  • Für den Zeitraum des Fastenwanderns kommen Teilnehmerinnen und Teilnehmer häufig an einem zentralen Ort zusammen - zum Beispiel in einem Hotel.
  • Von dort aus starten die Wandertouren und führen in der Regel auch wieder dorthin zurück. Dass man wie bei Mehrtageswanderungen von Unterkunft zu Unterkunft läuft, ist eher die Ausnahme.

Wie funktioniert das Heilfasten nach Buchinger?

  • Obst- oder Gemüsesäfte (0,25 Liter pro Tag, am besten frisch gepresst)
  • Gemüsebrühe (0,25 Liter pro Tag)
  • Kräutertee (mit etwas Honig) und Wasser (2 bis 3 Liter)

Wie könnte eine Fastenwoche nach Buchinger aussehen?

  • einer Ruhepause
  • einem Leberwickel
  • einer salzfreien Gemüsebrühe
  • möglichst einer weiteren Runde an der frischen Luft
Eine sinnvolle Ergänzung: Massagen unterstützen das Fastenerlebnis auf ganzheitliche Weise.

Eine sinnvolle Ergänzung: Massagen unterstützen das Fastenerlebnis auf ganzheitliche Weise.

Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Äpfel eignen sich hervorragend zum Fastenbrechen, weil ihre Säure die Magensaftbildung.

Äpfel eignen sich hervorragend zum Fastenbrechen, weil ihre Säure die Magensaftbildung.

Foto: Christin Klose/dpa-tmn
  • einem Apfel
  • einigen Karottensticks
  • etwas Rettich
  • einem Stückchen getrocknetem Vollkornbrot
  • Obst: Pflaumen, Erdbeeren, Ananas
  • Gemüse: Karotten, Blumenkohl, Süßkartoffeln, Kopfsalat
  • Kräuter: Basilikum, Oregano, Petersilie
  • Nüsse: Mandeln, Walnüsse
  • Sprossen und Keimlinge
  • Regulierung des Blutdrucks
  • Verbesserung des Blutzucker- und Blutfettstoffwechsels
  • Verminderung von Entzündungen
  • Verminderung von Stimmungstiefs
  • Verbrauch von überschüssigem Leberfett
  • Schonung und Erholung des Verdauungstrakts

Bezahlt die Krankenkasse das Fastenwandern?

Welche Regionen in Deutschland sind beliebt fürs Fastenwandern?

  • Allgäu
  • Schwarzwald
  • Eifel
  • Harz
  • Bergisches Land
  • Uckermark
  • Nord- und Ostseeküste
(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort