David Bowies große Kunstsammlung wird in London versteigert

15 Millionen Euro wert : David Bowies große Kunstsammlung wird in London versteigert

Die aus mehr als 350 Werken bestehende Kunstsammlung des im Januar gestorbenen Rock-Superstars David Bowie (1947-2016) kommt ab Donnerstag in London unter den Hammer.

Nach Angaben des Auktionshauses Sotheby's hat die Kollektion einen Mindestschätzwert von rund 15 Millionen Euro. Beim Bieterwettbewerb am Abend (19 Uhr) und am Freitag (10.30 Uhr) wird mit reger Beteiligung von Kunstsammlern, Galerien, Museen und Fans gerechnet.

Bowie war am 10. Januar — zwei Tage nach der Veröffentlichung seines weltweit gefeierten Albums "Blackstar" — mit 69 Jahren in seiner Wahlheimat New York an Krebs gestorben. Für ihn sei Kunst "immer eine unentbehrliche Nahrung" gewesen, sagte der Musiker 1998. Dennoch war recht wenig über seine Sammelleidenschaft bekannt.

Einige der wichtigsten Werke der Bowie-Kollektion stammen vom 1931 in Berlin geborenen Briten Frank Auerbach und vom Amerikaner Jean-Michel Basquiat (1960-1988). Dessen Gemälde "Air Power" ist mit einem Mindestpreis von rund drei Millionen Euro das teuerste Angebot. Es wird aber auch Kunst für drei- oder vierstellige Beträge versteigert.

(bur/dpa)