1. Kultur
  2. Buch

Ein Hund spielt Verstecken mit dem Internet: Wo ist Momo?

Ein Hund spielt Verstecken mit dem Internet : Wo ist Momo?

Momo ist nicht nur ein putziger Border Collie, sondern auch ein Star im Internet. Dort machen sich Tausende regelmäßig auf die Suche nach ihm. Auf den humorvollen Fotos seines Besitzers Andrew Knapp ist Momo oftmals im Hintergrund versteckt und manchmal nur noch mit der Nasenspitze zu sehen. Selten haben Wimmelbilder mehr Spaß gemacht.

Auch wenn Momo auf den Bildern so schelmisch guckt, dass man meint, er verspüre tatsächlich einen kindliches Vergnügen dabei, steckt hinter der ganzen Sache natürlich ein Mensch. Schon seit Jahren postet der Kanadier Andrew Knapp Bilder von seinem Hund bei Facebook und Twitter. Bei Instagram gehört er mit fast 300.000 Followern mittlerweile zu den ganz großen Playern.

Anfangs war das nur ein großer Spaß. Inzwischen haben die zwei ihr erstes Buch veröffentlicht, das im Herbst auch in Deutschland erschienen ist. Hundebesitzer und Fotografie-Interessierte werden ihre Freude daran haben. Sein Titel: "Findet Momo".

Wenn der Border Collie auf den Bildern um die Ecke lugt, sieht das nach einem großen vergnüglichen Spiel aus. Der Eindruck ist allem Anschein nach gar nicht mal so weit von den Tatsachen entfernt. So wie Knapp sich erinnert, war es Momo selbst, der damit anfing. Beim Apportieren. "Er läuft hinter einen Baum, einen Felsen oder eine Mauer, steckt dann seinen Kopf heraus und wartet, dass ich werfe," erzählte er Spiegel Online. Der Buch-Verlag schwärmt von ihm als einem Genie im Verstecken.

  • Fotos : Spektakuläre Bilder "Hunde unter Wasser"
  • Fotos : Ich bin Peanut, der hässlichste Hund der Welt 2014
  • Fotos : Tierheim Leverkusen: Diese Hunde suchen ein neues Zuhause

Knapp und Momo verbinden ihre Suchrätsel inzwischen mit dem Reisen. Die Fotos dokumentieren nun nicht mehr nur eine Freundschaft zwischen einem Hund und seinem Besitzer, sondern auch die Besonderheiten verschiedenster Orte. Zahlreiche US-Bundesstaaten und etliche Schauplätze in Kanada haben sie schon besucht und als Umgebung für neue Motive benutzt.

Die Bilder sind somit eine doppelte Einladung zum Sehen. Der Betrachter entdeckt bei der Suche nach Momo stets neue Details und beginnt sich für die Orte ein, die Momo erobert hat. Zudem gibt es noch einen dritten, heimlichen Star auf den Aufnahmen. Dabei handelt es sich um den sattgelben VW-Westfalia-Bus. Laut Knapp erkennen manche Fans schon an ihm, wer da gerade in der Nähe ist.

Mit seinen Bildern geht es Knapp freilich um mehr als reine Spielerei. Vielleicht, so hofft er, kann das entspannte Lebensgefühl, das sie transportieren, Mut machen können, vielleicht einmal selbst ein Abenteuer zu wagen und die Schönheit der Umgebung zu erkunden. "Und vor allem, mehr im Moment zu leben - so wie Momo", sagt Knapp.

Eine Auswahl der schönsten Suchbilder mit Momo finden Sie in unserer Bilderstrecke.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Wo ist Border Collie Momo?

(pst)