1. Sport
  2. Fußball
  3. International

Rümänien: Fußballer laufen mit Straßenhunden statt Kindern ein

Hilfsaktion für Tiere : Rumänische Fußballer laufen mit Hunden auf den Platz

Um für die Adoption von Straßenhunden zu werben, hat sich der rumänische Fußballverband eine besondere Aktion einfallen lassen: Die Spieler laufen in dieser Saison mit Straßenhunden anstelle von Kindern ein. So sollen neue Besitze gefunden werden.

Kuriose Aktion mit gutem Zweck: Die Spieler des rumänischen Erstligisten Dinamo Bukarest sind am vergangenen Sonntag im Ligaspiel beim Stadtrivalen FCSB mit Straßenhunden anstelle von Kindern eingelaufen. Damit will der Klub auf die vielen Tiere im Land ohne ein Zuhause aufmerksam machen. Im Anschluss an die Partie erhielten die Zuschauer die Möglichkeit, die Hunde zu adoptieren.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">Dinamo Bucharest&#39;s players carried dogs onto the field this weekend in an effort to help find them new homes 🐶 ❤️ <a href="https://t.co/knyseNu9og">pic.twitter.com/knyseNu9og</a></p>&mdash; ESPN FC (@ESPNFC) <a href="https://twitter.com/ESPNFC/status/1438541180632014848?ref_src=twsrc%5Etfw">September 16, 2021</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Über die gesamte Saison hinweg wollen sich mehrere Teams aus der Liga an dem Projekt des rumänischen Fußballverbands FRF beteiligen, das unter dem Motto "Fülle die Leere in deinem Leben" läuft. Das Ziel der Kampagne ist, für möglichst viele der Hunde, die jeweils aus örtlichen Tierheimen oder von der Straße kommen, neue Besitzer zu finden.

Dinamo Bukarest brachte die Aktion übrigens kein Glück: Der Klub geriet beim FCSB, der sich trotz seines Spitznamens "Red Dogs" nicht daran beteiligte, 0:6 unter die Räder.

(sid/old)