AS Rom: Klublegende Francesco Totti nach Rauswurf begnadigt

Fußball in Italien: Roma-Legende Totti nach öffentlicher Kritik begnadigt

Klub-Legende Francesco Totti ist nach seiner Ausbootung für das Spiel seines Vereins AS Rom gegen US Palermo ins Teamtraining zurückgekehrt. Der 39-Jährige absolvierte am Montag die Einheit mit der Mannschaft, wie italienische Medien berichteten.

Nach heftiger öffentlicher Kritik an seiner Joker-Rolle in diesem Jahr hatte Coach Luciano Spalletti den Kapitän aus dem Kader gestrichen. "Ich konnte nicht anders handeln, weil ich als Trainer nicht nur mit einem Spieler arbeiten muss", erklärte er.

Totti verfolgte daher den 5:0-Sieg gegen Palermo am Sonntag auf der Tribüne. Zuvor hatte der Weltmeister von 2006 mangelnden Respekt beklagt. "So kann es nicht weitergehen, es tut weh, auf der Bank zu sitzen", sagte er dem TV-Sender Rai. "Ich verstehe, dass man in meinem Alter weniger spielt, aber die Karriere so zu beenden, ist schlimm." Totti spielt seit mehr als 20 Jahren für die Roma, kommt in dieser Saison nach 26 Spielen aber bislang nur auf fünf Liga-Einsätze.

  • Fußball in Italien : Totti attackiert Trainer und landet auf der Tribüne

Die Verantwortlichen spielten den Wirbel herunter. "Wir verstehen, dass es ein schwieriger Moment für ihn ist, wie für alle Stars, die sich dem Ende ihrer Karriere nähern", sagte Generaldirektor Mauro Baldissoni. Trainer Spalletti stellte klar: "Es war viel Lärm um nichts. Aber wenn der Lärm von einem der größten Stars der Nachkriegszeit verursacht wird, hat das natürlich eine enorm große Resonanz."

(old/dpa)