FC Porto: Iker Casillas rückt nach Herzattacke in Trainerteam auf

Nach Herzattacke : Casillas übernimmt neuen Posten beim FC Porto

Torhüter Iker Casillas wird nach seiner Herzattacke vorerst nicht auf das Spielfeld zurückkehren. Der 38-Jährige übernimm einen Posten in der Mannschaftsleitung des FC Porto. Ob dies das endgültige Karriereende bedeutet, ist offen.

Rücktritt auf Raten? Der frühere spanische Fußball-Nationaltorhüter Iker Casillas (38) rückt beim portugiesischen Topklub FC Porto in die Funktionärsebene auf und steht damit wohl endgültig vor dem Karriereende - das allerdings weiterhin nicht ausgesprochen ist.

"Ich werde etwas anderes machen als bislang auf dem Platz. Ich werde versuchen, das Bindeglied zwischen Mannschaft und Verein zu sein", wurde Casillas in der Klub-Mitteilung zitiert. Das Ende seiner Profilaufbahn verkündete der dreimalige Champions-League-Sieger, zweimalige Europameister und Weltmeister von 2010 aber noch nicht. Auch der Verein erklärte nebulös, Casillas sei Teil des Stabes, "während er sich von seinem gesundheitlichen Problem erholt."

Casillas hatte am 1. Mai im Training eine Herzattacke erlitten, konnte aber kurze Zeit danach bereits Entwarnung geben. Zwei Monate später kehrte er zur Mannschaft Portos zurück, nahm aber noch nicht wieder am Teamtraining teil. Sein Berater Carlo Cutropia hatte Anfang Juli gesagt, die Ärzte "werden sagen, ob er noch einen, zwei oder drei Monate warten muss. Wir werden sehen."

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE