1. Sport
  2. Fußball
  3. EM
  4. Andere Teams

EM-Tickets: Erste Betrugsversuche im Internet

EM-Tickets : Erste Betrugsversuche im Internet

Düsseldorf (RPO). Am Donnerstag hat der Kartenvorverkauf für die EM 2008 in Österreich und der Schweiz begonnen. Beinahe zeitgleich tauchten vermeintlich gefälschte Tickets im Internet auf.

Diese Karten sind laut Uefa deutlich überteuert. Auf Anfrage des Schweizer Nachrichtenportals "20minuten" bei einem der dubiosen Anbieter erklärte eine Mitarbeiterin, dass "die Preise so hoch sind, weil wir kein offizieller Ticketverkäufer sind und wir unsere Unkosten decken müssen."

Ferner könne es sein, dass die Karten erst 24 Stunden vor Spielbeginn aufgetrieben werden. Falls dies nicht der Fall sei, erhalte der Kunde jedoch 150 Prozent des Kaufpreises zurück.

Die Mediensprecherin der Euro 2008 SA, Pascale Vögele, erklärt: "Diese Angebote sind nicht seriös. Wir raten Fans dringend, sich über den offiziellen Weg um Tickets zu bemühen:" Die offiziellen Ticketpreise liegen zwischen 70 und 880 Franken. Dies entspricht einer Spanne von 43 bis 546 Euro.