Red Bull München: Teambus bei Meisterfeier in zwei Unfälle verwickelt

DEL-Klub: Münchner Teambus in zwei Unfälle bei Meisterfeier verwickelt

Erst ein Taxi, dann ein Maserati: DEL-Titelträger Red Bull München war bei der ersten Meisterfeier der Klubgeschichte am Montag gleich an zwei Verkehrsunfällen beteiligt.

Das bestätigte Klub-Sprecher Emanuel Hugl dem SID. Auf dem Weg zum Münchner Rathaus beschädigte der Teambus in einer Linkskurve zunächst ein Taxi, dabei kam es nur zu kleineren Blechschäden. Mannschaft, die Taxifahrerin sowie der Meisterpokal blieben unversehrt. Der Meister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) setzte seine Fahrt kurze Zeit später fort und trug sich in Tracht in das Goldene Buch der Landeshauptstadt ein.

Exklusiv: Maserati rammt Meisterbus des @RedBullMuenchen auf der Leopoldstrasse pic.twitter.com/UGvIiXYmBV

— Bernd Schmelzer (@bscontent) 25. April 2016Auf dem anschließenden Weg zum Coubertinplatz im Olympiapark, wo am Abend die Meisterfeier mit den Fans auf dem Programm stand, fuhr an der Ludwigstraße der Sportwagen in den offenen Doppeldeckerbus mit der Aufschrift "Deutscher Meister 2016". Während der EHC auf die Polizei wartete, nutzte das Team den unfreiwilligen Stopp für ein Mannschaftsfoto vor dem Siegestor.

  • München holt Titel in der DEL : "Der Alkohol wird fließen"

Der guten Stimmung taten die Vorfälle jedoch keinen Abbruch. Die Spieler stießen bei Aprilwetter bei mehreren Gelegenheiten auf ihren Triumph an, am Abend stimmten sie gemeinsam mit den Anhängern den Queen-Evergreen "We Are the Champions" an.

Vorrundensieger und Topfavorit Red Bull München hatte sich am vergangenen Freitag erstmals zum deutschen Eishockey-Meister gekürt. Das Team um Rekordtorjäger Michael Wolf setzte sich in der Play-off-Finalserie gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 4:0 durch.

Hier geht es zur Bilderstrecke: München feiert den DEL-Titel

(sid)