Fashion Week Berlin: Lena Hoscheks verrückte Schmink-Show

Fashion Week Berlin: Lena Hoscheks verrückte Schmink-Show

Dass Designer sich für die Präsentation ihrer Kollektionen gerne etwas Verrücktes einfallen lassen, daran ist man mittlerweile gewöhnt. Meistens funktioniert es ja auch. Designerin Lena Hoschek setzte bei der Fashion Week nicht auf auffällige Mode, sondern sehr eigenwillige Make-Ups.

Spätestens seit Thomas Raths ausführlichen Erklärungen bei "Germany's Next Topmodel" weiß man, dass ein Model zwar hübsch sein darf, nicht aber zu viel eigenes Charisma mitbringen sollte. Denn der Fokus soll schließlich auf der Mode liegen und nicht auf der Frau, die sie trägt.

Designerin Lena Hoschek muss sich bei der Planung für die Berliner Fashion Week Gegenteiliges gedacht haben: Sie brach die Regel und hat den Fokus komplett auf die Gesichter der Laufsteg-Schönheiten gelegt. Leider hat sie dabei aber weniger Wert auf die Attraktivität, als auf die Auffälligkeit gelegt.

Die Art der Schminke, die sie gewählt hat, verwandelt die Gesichter der Models in Totenköpfe mit bunten Schnörkeln verziert. So kunstvoll das aus der Nähe wirkt, so seltsam ist der Effekt von weitem. Das Hauptproblem dürfte aber eben genau das sein, vor dem Thomas Rath so fulminant warnte.

Bei all der extravaganten Maskerade verliert man glatt die Kleider aus dem Blick. Und weil ausgerechnet die wirklich recht gut aussehen und tatsächlich tragbar sind, ist das eigentlich schade. Immerhin hat Frau Hoschek es so aber geschafft, Aufmerksamkeit zu erregen. Und vielleicht hat sie damit ja ihr persönliches Ziel erreicht.

(felt/csr)
Mehr von RP ONLINE