1. Panorama
  2. Deutschland

Frankfurt am Main: 21 weitere Täter nach Krawallen im Juli ermittelt

Nach Angriff auf Polizisten : Nach Ausschreitungen in Frankfurt am Main weitere 21 Täter ermittelt

Fast drei Monate nach den schweren Ausschreitungen in Frankfurt am Main sind weitere 21 Täter ermittelt worden. Allein einem der Beschuldigten wird vorgeworfen, bei den Krawallen insgesamt 34 Flaschen, fünf Mülltonnen und einen E-Scooter geworfen zu haben.

Das tielte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main und die Polizei am Montag mit. Aus einer Menge hunderter Feiernder waren Polizisten in der Nacht zum 19. Juli auf dem Frankfurter Opernplatz massiv attackiert worden. In einer Menge von hunderten Menschen sollen sich dort im Verlauf der Nacht ungefähr 25 bis 30 Menschen eine Schlägerei geliefert haben. Als Polizisten einschritten, wurden sie angegriffen. 39 Menschen wurden damals vorläufig festgenommen, mehrere Polizisten wurden verletzt.

Bis August ermittelte die Polizei bereits zwölf Beschuldigte, die mindestens eine Flasche oder einen ähnlich gefährlichen Gegenstand geworfen haben sollen. Weitere 21 Täter wurden anschließend per Öffentlichkeitsfahndung identifiziert. Der Ausgang dieser Verfahren wird nach Polizeiangaben maßgeblich vom Umfang der jeweiligen Tatbeteiligung abhängen.

(ham/AFP)