60 Jahre Radarfalle: Pferde, Enten, der Nikolaus — sie alle wurden schon geblitzt

60 Jahre Radarfalle : Pferde, Enten, der Nikolaus — sie alle wurden schon geblitzt

Seit nunmehr 60 Jahren wird in Deutschland geblitzt – mal mit festen, mal mit mobilen Geräten. Doch nicht nur der ganz normale Autofahrer ist schon in die Radarfalle gefahren, sondern auch Tiere oder sogar der Nikolaus. Einige kuriose Fälle.

Seit nunmehr 60 Jahren wird in Deutschland geblitzt — mal mit festen, mal mit mobilen Geräten. Doch nicht nur der ganz normale Autofahrer ist schon in die Radarfalle gefahren, sondern auch Tiere oder sogar der Nikolaus. Einige kuriose Fälle.

Als Stichtag der ersten Radarkontrolle gilt in vielen Publikationen der 21. Januar 1957 mit einem Test in Düsseldorf. Seither wird unentwegt auf deutschen Straßen geblitzt — allein in NRW durch die Polizei 2,1 Millionen Mal im Jahr 2015, hinzu kommen die Aufnahmen der kommunalen Radaranlagen.

Besonders in die Öffentlichkeit gerückt ist die Radarfalle wieder durch den in NRW initiierten Blitzmarathon, der schließlich sogar deutschlandweit durchgeführt wurde. Gerade dann gab es so einige kuriose Situationen rund um die Kontrollstellen. So mussten etwa die Beamten in Krefeld erst einmal ausgebüxte Lamas statt Temposünder jagen. Oder Anwohner einer verkehrsberuhigten Zone in Iserlohn hatten gebeten, in ihrer Straße zu blitzen. Die erwischten Raser waren dann allesamt Anwohner.

Weitere schräge Momente der Blitzmarathon-Aktionen in NRW lesen Sie hier.

Auch außerhalb der Aktion gibt es immer wieder kuriose Fälle von Blitzer-Fotos. Im Kreis Düren etwa wurde einmal der Nikolaus geblitzt — innerorts mit 65 Stundenkilometern. In Freiburg war mal ein Weihnachtsmann in die Falle getappt bzw. sein Kutscher, der ihn in der Pferdekutsche mitgenommen hatte.

Aber nicht nur Menschen sind schon auf Blitzerfotos gelandet, sondern auch Tiere. So wurde in Zweibrücken mal ein Papagei geblitzt, der mit mehr als 40 Stundenkilometern unterwegs war. Gut im Flug unterwegs war auch eine Ente in Glückstadt, die im Tiefflug in die Radarfalle in einer 30er-Zone geflogen war. Wie viel sie zu viel drauf hatte, konnte die Polizei aber nicht feststellen, weil der kräftige Flügelschlag die Messung verhindert hatte.

Ein Klassiker sind auch Pferde, die geblitzt werden. So geschehen in Hessen im Jahr 2014, als ein Tier mit angeblich 59 Kilometern in der Stunde unterwegs war, ausgelöst hatte den Blitzer aber ein dahinter fahrender Pkw. Drei Jahre zuvor wurde in Meppen in Emsland ebenfalls ein Pferd geblitzt, obwohl der Verkehrssünder jemand ganz anderes war.

Hier sehen Sie einige kuriose Fotos rund um Blitzer und Geblitzten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind die kuriosesten Blitzerfotos

(das)
Mehr von RP ONLINE