Rohingya: Menschenrechtler werfen Myanmar Völkermord vor

Muslimische Minderheit: Menschenrechtler: Myanmar begeht Völkermord an Rohingya

Menschenrechtlern zufolge kommt die staatliche Verfolgung der muslimischen Minderheit Rohingya in der einstigen Militärdiktatur Myanmar einem Völkermord gleich.

Zu diesem Schluss kommen Studenten und Professoren der renommierten Yale-Universität. Sie analysierten die Diskriminierung und die Übergriffe auf die mehr als eine Million Menschen für die Menschenrechtsorganisation Fortify Rights. Die Organisation forderte am Donnerstag in Bangkok eine Untersuchung der Vereinten Nationen.

Myanmar liegt in Südostasien. Mehr als 80 Prozent der gut 51 Millionen Einwohner sind Buddhisten.

(lsa/dpa)