1. NRW
  2. Städte
  3. Wülfrath

Kommentar: Glücksspiel kann süchtig machen

Kommentar : Glücksspiel kann süchtig machen

Wülfrath hat kein Problem mit Wettbüros. Deren überschaubare Zahl und die folglich ebenso überschaubaren Einnahmen von jährlich 12.000 Euro, die von der neuen Steuer erwartet werden, belegen das. Bei Spielhallen beziehungsweise all den Spielautomaten, die sich mancherorts finden, sieht das jedoch ganz anders aus. Rund 500.000 Euro spülen diese Flimmergeräte pro Jahr als Steuereinnahme in die Stadtkasse. Daraus folgt, das mehr als zehn Millionen Euro im Jahr in den Einwurfschlitzen der Spielautomaten als Umsätze verschwinden - und das in einer Stadt mit gut 21.000 Einwohnern.

Glückspiel kann süchtig machen. Vor diesem Problem dürfen wir nicht die Augen verschließen. Wenn einer spielt, treibt das die ganze Familie in den Ruin. Betroffene dürfen nicht alleine gelassen werden.

guenter.tewes@rheinische-post.de

(RP)