Adventszeit: Stadt stellt 13 Weihnachtsbäume auf

Adventszeit: Stadt stellt 13 Weihnachtsbäume auf

Das Warnblinklicht am städtischen Einsatzfahrzeug leuchtet nicht orange, wie man es schon hundertmal gesehen hat, es blinkt in tannengrün. Das passt. Forstwirt Krystian Pipa und sein Team sind an diesem Dienstagmorgen im Dülkener Ortskern in vorweihnachtlichem Auftrag unterwegs.

Das Warnblinklicht am städtischen Einsatzfahrzeug leuchtet nicht orange, wie man es schon hundertmal gesehen hat, es blinkt in tannengrün. Das passt. Forstwirt Krystian Pipa und sein Team sind an diesem Dienstagmorgen im Dülkener Ortskern in vorweihnachtlichem Auftrag unterwegs.

25 Zentimeter? Forstwirt Krystian Pipa misst, ob der Baum passt. Foto: Martin Röse

Die städtischen Mitarbeiter stellen insgesamt 13 Bäume im Stadtgebiet auf - das neun Meter lange Exemplar, das noch lethargisch auf einem großen Anhänger ruht, ist einer von ihnen.

Per ferngesteuertem Kran wird die Tanne vom Anhänger geladen. Foto: Martin Röse

Mit federnden Schritten geht Pipa auf einen unscheinbaren, in den Boden eingelassenen Deckel zu, klappt ihn auf, zieht ein Zentimetermaß aus der Tasche. 25 Zentimeter? Der Stamm der Tanne passt. Ob sie sich in Dülkeln wohl fühlt, lässt sich schwer sagen. Sie ist auf den Süchtelner Höhen aufgewachsen, wie alle der 13 städtischen Tannenbäume. Aufgestellt werden sie vor den Rathäusern in Viersen und Dülken (insgesamt fünf) sowie am Bauhof (zwei Stück), in den Fußgängerzonen in Viersen, Dülken und Süchteln (fünf Stück) und in Boisheim (einer).

Wie von Geisterhand hebt die Dülkener Tanne vom Anhänger ab. Per Fernsteuerung zieht der Kranwagen sie hoch. Wenige Minuten später steht der Baum. Ein Passant staunt: "Ihr seid viel schneller als ich zu Hause. Und mein Baum ist nicht mal halb so groß!"

(mrö)