Viersen: Paperboard sucht Investor

Viersen: Paperboard sucht Investor

Im November wird sich der Gläubigerausschuss der insolventen Süchtelner Paperboard GmbH zusammentreten. Dies teilte der Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Emil Rinckens, mit. Mit rund 80 Mitarbeitern produzierte Paperboard jährlich rund 60.000 Tonnen Graupapier.

Weil der Hauptkunde keine Ware mehr abnahm, sind rund 36.000 Tonnen weggebrochen. "Dem Wegfall des Kunden solidus solutions liegt eine konzernstrategische Entscheidung der Papiersparte von Aurelius Equity Opportunities zugrunde", meint Rinckens. Für die Mitarbeiter von der Paperboard GmbH will er möglichst rasch für Klarheit sorgen: "Wir werden mit dem Gläubigerausschuss die Situation beraten und einen geeigneten Investor suchen." Bislang habe das Unternehmen positive Jahresergebnisse erwirtschaftet.

(RP)