Neuss: Kuriose Pannenserie am Papier-Container

Neuss: Neusserin erlebt kuriose Pannenserie am Papier-Container

Eigentlich wollte Irmgard Lang doch nur Fotos von ihren Hortensien entwickeln lassen. Am Ende musste sie jedoch zwei Regenschirme kaufen und war auf die Hilfsbereitschaft mehrerer Menschen angewiesen. Doch was war genau passiert?

Vor ihrem Gang in den Drogeriemarkt am Holzheimer Weg, wo sie die Negative abgeben wollte, entsorgte sie Papiermüll in einem Container auf dem Parkplatz des Geländes. Im Geschäft stellte die 70-Jährige verwundert fest, dass die Negative fehlen. Dann der Schreck - sie hatte sie wohl mit dem Papiermüll in den Container geschmissen.

Das Problem: Der Container ist zu hoch, um das Fotomaterial einfach herauszufingern. "Ein älterer Herr riet mir schließlich dazu, einen Regenschirm zu kaufen", sagt Irmgard Lang. Das tat sie auch. Bei dem Versuch, die Negative mithilfe des "Hilfswerkzeugs" aus dem Container zu holen, fiel der Schirm jedoch ebenfalls in den Papiermüll. Daraufhin kaufte sich die 70-Jährige einen zweiten Regenschirm. Mit diesem gelang es ihr jedoch lediglich - inzwischen eilte ihr ein junger Mann zur Hilfe -, den ersten Schirm herauszuangeln.

Nach einiger Zeit bildete sich eine kleine Menschentraube vor den Containern. Darunter war auch ein junges Ehepaar, das zunächst dabei half, die große, schwere Klappe des Containers zu öffnen. "Glücklicherweise hatte das Ehepaar eine Leiter im Auto. Der Mann ist dann hinein geklettert und hat meine Negative herausgeholt", sagt die 70-Jährige, die das Blumenfoto danach 15 Mal nachbestellte.

Besonders beeindruckt zeigt sich die Neusserin von der Hilfsbereitschaft der Menschen, die ihre Negative zurückgeholt haben. Ihre Nachbarin profitierte übrigens von der Aktion: Sie bekam einen der beiden Schirme geschenkt.

(jasi)