Meerbusch: 100 Eichen im Stadtgebiet wegen Raupen besprüht

Meerbusch: 100 Eichen im Stadtgebiet wegen Raupen besprüht

Bevor die Raupen des Eichenprozessionsspinners in den Monaten Juni bis August wieder in Scharen auftreten, werden die Schädlinge nun wieder frühzeitig bekämpft. Das hat die Stadt gestern mitgeteilt. Ein von der Stadt beauftragtes Fachunternehmen besprüht insgesamt rund 100 Eichen im Stadtgebiet mit einem auf biologischer Basis aufgebauten, für den Menschen ungefährlichen Bekämpfungsmittel. Eingesetzt wird das Mittel ausschließlich in belebten öffentlichen Bereichen wie Schulhöfen, Parkanlagen, an Spielplätzen oder Radwegen.

Arbeiten werden die Schädlingsbekämpfer unter anderem an der Eichenallee Am Eisenbrand und im Hallenbadpark in Büderich, am Park-und-Ride-Platz Haus Meer, an den eichengesäumten Wegen zum Meerbusch-Gymnasium in Strümp und am Sportplatz an der Nierster Straße in Lank. "Wir wollen sicherstellen, dass die Population spürbar eingedämmt wird. Deshalb greifen unsere Grünfachleute frühzeitig ein", so Stadtpressesprecher Michael Gorgs.

(lukra)