Benrath: Der VfL Benrath rückt enger zusammen

Benrath: Der VfL Benrath rückt enger zusammen

Mit dem neuen Vorstand bekommt der Verein ein anderes Gesicht. Bei ganztägigen Klausurtagungen der Vorstandsmannschaft sind Probleme, Ideen und Wünsche erörtert worden. Es soll mehr Transparenz geben.

Rund 60 Tage sind Felix Koch und Sebastian Linden beim VfL Benrath als Vorsitzende im Amt. Das neue Führungs-Duo hat das Wagnis, sich beim Benrather Traditionsclub an die Vereinsspitze wählen zu lassen, bislang nicht bereut, obwohl die aktuelle Lage nicht gerade rosig ist. Bei den Senioren bangen die Landesligalicker als Aushängeschild um den Klassenerhalt. Im Jugendbereich haben die Konkurrenzclubs seit langem die Nase vorn. Und das Vereinsleben bei den Schlossstädtern liegt brach.

"Es geht langsam aufwärts", zeigt sich Koch als Jung-Vereins-Boss im Gespräch unserer Redaktion betont optimistisch. Mit 24 Jahren ist der Kfz-Verkaufsberater gegenwärtig der Youngster unter den Vorsitzenden im Düsseldorfer Raum. Mit dieser Besonderheit weiß Koch unverkrampft umzugehen, auch weil er sich als Teil eines starken Teams versteht, dem neben Linden Frank Stoffels und Manfred Ritzkatis, Michael Mey sowie als Berater Walter Drewes angehören.

"Die Stimmung im Verein hat sich erkennbar verbessert", bestätigt Vereins-Vize Linden. Nach den Uneinigkeiten innerhalb des alten Vorstandes, die im September zum Rücktritt von Michael Mey als Stellvertreter des VfL-Vorsitzenden Michael Sonnenberg geführt hatten, sind mit der Wahl des neuen Leitungsteams auf der Jahresversammlung im Oktober vor allem die Kommunikationsstrukturen offener geworden. "Es macht mir wieder Spaß, dabei zu sein", sagt Kassierer Hans Jürgen Watty, der sein Amt beim VfL zwischenzeitlich schon aufgegeben hatte und sich nun erneut ehrenamtlich betätigt.

"Wir stehen am Anfang", betonen Koch und Linden einhellig mit Blick auf einen langfristigen Plan und die bevorstehenden Aufgaben, die es zu bewältigen gilt. Bei zwei ganztägigen Klausurtagungen der gesamten Vorstandsmannschaft sind aktuelle Probleme, Ideen und Wünsche ausgiebig erörtert worden. "Ein Zusammenrücken aller Abteilungen ist spürbar", stellt Koch erfreut fest. Als leuchtendes Beispiel kann da die "größte Weihnachtsfeier der jüngsten Vereinsgeschichte", wie es auf der VfL-Homepage zu lesen steht, gelten, die am Freitag in der VfL-Klause Mitglieder der Fußball- und Schwimmabteilung zusammengeführt hat. "Eine gute Idee", zollt Heike Meyer, Leiterin der Schwimmer, Lob. Für den Sommer ist ein gemeinsames Fest im Benrather Schwimmbad geplant.

  • Benrath : VfL mit neuem Vorstand
  • Benrath : Aufbruchstimmung beim VfL Benrath

"Der Umgang miteinander ist von gegenseitigem Respekt geprägt", erklärt Frank Stoffels als Trainer der ersten Mannschaft und Leiter der Fußballabteilung auf die Frage, welche Veränderungen durch den Wechsel an der Vereinsspitze erkennbar sind. Wichtig ist ihm, dass alle Entscheidungen im Sinne des Gesamtvereins getroffen werden. Dazu gehört etwa die Zielsetzung, die Zahl der Jugendmannschaften, die am Spielbetrieb teilnehmen, für die Saison 2018/19 zu erhöhen. "In der VfL-Klause soll ein reges Vereinsleben entstehen", kündigt Koch zudem an.

Jugendabteilungsleiter Michael Mey kann einen Aufwärtstrend im Nachwuchsbereich bestätigen. Einen Zulauf gebe es vor allem bei der D-Jugend. Um die im Aufbau befindliche C-Jugend kümmert sich seit Neuestem mit Jung Hoe Bae, Sehong Jang und Christoph Aulbach ein Trainer-Trio, das bei den Kids, wie auf einem Elternabend rückgemeldet wurde, viel Begeisterung weckt.

Mit Aulbach hat sich ein Spieler aus der VfL-Dritten für die ehrenamtliche Trainertätigkeit entschieden. Mey "Wir sind weiterhin auf der Suche nach Jugendspielern und Trainern."

(RP)
Mehr von RP ONLINE