Sportamt beendet Zusammenarbeit mit Christina Begale

Düsseldorf: Sportamt beendet Zusammenarbeit mit Begale

Christina Begale ist keine "Botschafterin der Sportstadt Düsseldorf" mehr. Das Sportamt hat die Zusammenarbeit beendet. Der Grund ist die mutmaßliche Alkoholfahrt der ehemaligen Sportagentur-Chefin und Büroleiterin des verstorbenen Oberbürgermeisters Joachim Erwin.

"Die in der Öffentlichkeit benannten Vorwürfe können von der Stadt nicht überprüft werden", so Stadtdirektor Burkhard Hintzsche. "Allerdings ist die entstandene Diskussion dazu geeignet, der Sportstadt Düsseldorf zu schaden." Begale hatte erst im Mai die ehrenamtliche Aufgabe übernommen. In den vergangenen Tagen hatte es noch geheißen, die Stadt werde zunächst den Ausgang des Verfahrens abwarten.

Das Amtsgericht hatte am Montag verfügt, Begales Führerschein vorläufig einzuziehen. Das Gericht ist überzeugt, dass sie "absolut fahruntüchtig" war, als sie vorvergangenen Dienstag mit ihrem Auto ein anderes gerammt habe.

  • Düsseldorf : Begale muss um Vorstands-Posten fürchten
  • Düsseldorf : Gericht zieht Führerschein von Christina Begale ein

Begale steht zudem unter Verdacht, Fahrerflucht begangen und später Polizisten beleidigt zu haben. Für letzteres hatte sich Begale entschuldigt, die Unfallflucht aber unserer Redaktion gegenüber bestritten.

(arl)