Club in Düsseldorf: Großeinsatz der Polizei vor Nachtresidenz

Club in Düsseldorf : Großeinsatz der Polizei vor Nachtresidenz

In der Nacht zu Mittwoch hat es vor der Nachtresidenz einen größeren Polizeieinsatz gegeben. Jugendliche Besucher hatten vor dem Eingang randaliert, weil sie nicht mehr in die ausverkaufte Party durften.

Die Polizei bestätigte den nächtlichen Einsatz mit mehreren Fahrzeugen. Augenzeugen berichten, dass zahlreiche Jugendliche, die keinen Zugang mehr zu der ausverkauften Veranstaltung bekamen, zunehmend aggressiver wurden. Es kam zu Drängeleien, Handgemengen und Pöbeleien. Ein Bauzaun sei dabei auf ein Auto gekippt worden, Flaschen flogen.

Schon um 21 Uhr drängten sich am Dienstag junge Leute vor der Diskothek an der Bahnstraße. Die Veranstalter Abi Heroes und La Révolution hatten zur Clubnacht für ab 16-Jährige eingeladen und offenbar wollten viele noch mitfeiern, obwohl die Party schon seit Tagen ausverkauft war. Das Gedränge war so groß, dass die Polizei die Bahnstraße komplett sperren musste. Trotzdem waren am Ende neun Streifenwagen nötig, um Rangeleien in der zunehmend aggressiver werdenden Menge zu beenden. Die Polizei schaltete den städtischen Ordnungs- und Servicedienst OSD ein, der nach einer Besichtigung der vollgestopften Disco-Räume amtlich feststellte, dass die Besucher "die Höchstzahl erreicht" hätten. Deshalb sei den draußen Wartenden kein Einlass mehr gewährt worden, sagte eine Stadtsprecherin.

Um Mitternacht kam der OSD noch einmal in die Nachtresidenz, um zu kontrollieren, ob die noch nicht 18-jährigen Partygäste die Feier verließen. Die Minderjährigen, die der entsprechenden Aufforderung des Veranstalters noch nicht Folge geleistet hatten, wurden vom OSD nach draußen begleitet. Danach war wieder Platz in der Disco, so dass der Einlass wieder freigegeben werden konnte.

Eine Erklärung der Veranstalter zu den Vorfällen gab es bislang noch nicht, via Facebook bot "La Révolution" aber zumindest allen, "die gestern nicht mitfeiern konnten" an, das Geld für die Tickets von 14 bis 17 Uhr in der Nachresidenz zu erstatten.

(top)
Mehr von RP ONLINE