Düsseldorf: Firmenchef wegen Subventionsbetrugs vor Gericht

Düsseldorf: Firmenchef wegen Subventionsbetrugs vor Gericht

Abgebrochen hat das Amtsgericht gestern einen Prozess um Subventionsbetrug. Ein Firmen-Chef (36) soll für Pflegedienste und Klinikpersonal Seminare angeboten haben, die als Weiterbildung zur Hälfte durch öffentliche Gelder gefördert wurden.

Den Rest mussten die Teilnehmer selbst zahlen. In neun Fällen soll er laut Anklage die Fördergelder aber an die Teilnehmer ausbezahlt haben, was er bestritten hat. Alle Gelder seien immer noch auf seinem Firmenkonto. Inhaber von Pflegediensten haben das gestern bestätigt. Weil gestern weitere Zeugen fehlten, soll der Prozess demnächst neu aufgerollt werden.

(wuk)