Weltrekord im Dauertennis: Zwei Herforder spielen 79 Stunden

Partie dauerte 79 Stunden: Zwei Herforder schaffen Weltrekord im Dauertennis

Es hat geklappt: Genau 79,09 Stunden Dauertennis haben zwei Extremsportler aus Herford gespielt. Das reicht für den Weltrekord - auch wenn die Männer eigentlich noch länger spielen wollten.

Kaum Zeit für Essen und Schlaf: Im niedersächsischen Twistringen haben Christian Masurenko (49) und Dennis Heitmann (34) einen Weltrekord aufgestellt. "Wir sind total stolz, das ist eine wahnsinnige Leistung", sagte Peter Tegeler, Vorsitzender des Sportvereins Marhorst. Gestartet war die Partie am Donnerstag um 8.00 Uhr. Per Livestream war das Spiel im Internet zu sehen.

Ein Trainer, Ärzte und Physiotherapeuten unterstützten die beiden Hobbysportler. Notare hatten das Spiel protokolliert und darauf geachtet, dass die Regeln vom Guinnessbuch der Rekorde eingehalten werden.

Eigentlich wollten die beiden Sportler 82 Stunden spielen, doch der Körper von Dennis Heitmann streikte schließlich: Der 34-Jährige hatte Magenkrämpfe, sie mussten abbrechen, wie Tegeler berichtete.

  • Weltrekordversuch : Zwei Herforder wollen 82 Stunden Tennis spielen

Für den Weltrekord reichte es dennoch locker. Bereits im Jahr 2010 hatten die beiden Extremsportler 55 Stunden, 55 Minuten und 55 Sekunden durchgehalten und den damaligen Weltrekord gebrochen.

[Infos zum Weltrekordversuch

http://dpaq.de/bIxr8

(oko/dpa)