YouTube: Chan aus Hangover zeigt Ohrwurm

YouTube-Video zu Wiederbelebung : Vorsicht: Nach diesem Video haben Sie einen Ohrwurm

Es kann überall passieren: Jemand in der Umgebung erleidet einen Herzinfarkt und eine Herzmassage wird nötig. Doch wie geht die? Und vor allem: in welchem Rhythmus? In einem YouTube-Video erklärt Chan aus dem Hollywood-Streifen Hangover welcher Song genau der Richtige ist. Vorsicht: Ohrwurmgarantie!

Herzinfarkte können sich ankündigen, doch häufig kommen sie unerwartet. So auch in dem YouTube-Video der " target="_blank">American Heart Association. Darin sitzen fünf Freunde zusammen und spielen Scharade, bis einer mitten in der Pantomime zusammenbricht.

Und auf einmal springt er an, der unverwechselbare Beat des Tanzklassikers "Staying Alive" - zwei Blondinen stürmen ins Wohnzimmer. Auf dem T-Shirt der einen steht "Push hard and fast", auf dem der anderen steht "Call 911". Was auf den ersten Blick witzig aussieht, ist tatsächlich ernst gemeint: "Hart und schnell" muss der Brustkorb über dem Brustbein gedrückt werden, wenn eine Herzmassage zur Wiederbelebung gegeben wird. Zuvor sollte die Notrufnummer gewählt werden, damit sich der Rettungsdienst auf den Weg machen kann. In Deutschland ist die Nummer natürlich nicht 911, sondern 112.

Im Beat von "Staying Alive" beginnt eine der Blondinen die Herzmassage, bis Chan, der schräge chinesische Dealer aus dem Hollywood-Streifen Hangover, auf der Bildfläche erscheint. Was kaum jemand weiß: Ken Jeong, wie er im wahren Leben heißt, ist nicht nur Schauspieler und Komiker, sondern auch Arzt. Er weiß also, wovon er spricht. In seiner bekannten amüsanten Chan-Manier macht er im Video deutlich: Solch eine Situation kann wirklich passieren - und der Beat von Staying Alive ist tatsächlich der Richtige. Sein Fazit: "Disco can save lives".

Hier geht es zu dem Video:

(ham )