1. Leben
  2. Auto
  3. News

Exklusives aus Rüsselsheim: 40 Jahre Opel Diplomat V8 Coupé

Exklusives aus Rüsselsheim : 40 Jahre Opel Diplomat V8 Coupé

Rüsselsheim (rpo). Vor 40 Jahren: Im Sommer 1965 erhält die Oberklasse aus Rüsselsheim eleganten Zuwachs. Beim Karosseriebauer Karmann in Osnabrück läuft das Diplomat V8 Coupé vom Band, damals das exklusivster Fahrzeug der Rüsselsheimer. Das Coupé wurde nur 347 Mal gebaut.

Das Coupé basierte auf dem Spitzenmodell der 1964 vorgestellten KAD-Reihe - Kapitän, Admiral und Diplomat. Die "großen Drei", wie es in der Werbung für die Modelle heißt, folgen in ihrem schnörkellosen und geradlinigen Design den Vorbildern der amerikanischen GM-Mutter. Beim Diplomat stammt auch der Motor aus Amerika: Ein V8-Triebwerk mit 4,6 Litern Hubraum und 190 PS beflügelt das Flaggschiff der Baureihe.

Mit dem Diplomat Coupé krönt Opel im Juli 1965 sein Pkw-Programm: Der 5,4-Liter-V8, der auch in der Chevrolet Corvette verbaut wird, bleibt bis zum September 1966 dem Coupé vorbehalten. Der 230 PS starke V8 beschleunigt im Zusammenspiel mit einer "Powerglide"-Zweigangautomatik und mächtigen 427 Nm Drehmoment das viersitzige Coupé in unter zehn Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 206 km/h. Damit ist es zu seiner Zeit eines der schnellsten Automobile auf dem deutschen Markt. 25.500 DM kostet das Diplomat Coupé, während der günstigste Opel Rekord mit 6.980 Mark in der Preisliste steht.

Der Zweitürer besitzt hydraulische Lenk- und Bremshilfen, Scheibenbremsen und Nebelscheinwerfer. Im Innenraum dominieren tiefe Teppiche, üppige Polster, Echtholzeinlagen sowie ein Bandtacho, der bis 250 km/h reicht. Elektrische Fensterheber, von innen verstellbare Außenspiegel und Fußraumleuchten im Fond sind weitere Details, auf welche die breite Masse der Autofahrer noch lange warten muss. Nur wenige Exemplare des Coupés sind noch erhalten, eines davon ist im Bestand der historischen Sammlung der Adam Opel AG.