1. Kultur
  2. Musik
  3. Holstein hört

Levon Vincent: "The Medium is the Message"

Levon Vincent: "The Medium is the Message"

So eine gute Maxi: "The Medium ist the message" von Levon Vincent.

Das ist ein Produzent aus New York, der den alten Dub-Techno-Sound von Maurizio und Basic Channel verbindet mit klassischem Detroit-House und der Berliner Variante von Techno a la Marcel Dettmann. Diese Mixtur gibt den rhythmus-orientierten und eigentlich schroffen und harten Stücken etwas Warmes, Souliges.

Während die ersten Platten von Levon Vincent, vor allem die tolle "These Games EP", sehr düster sind, kommt die neue Veröffentlichung mit einem Goldglanz daher: Die A-Seite ist noch wie gewohnt, aber die zwei Stücke auf der Flipside sind fast schon süßlich, viele Melodien funkeln da, Track 3 hat sogar Vocals - zum ersten Mal.

Levon Vincent steht für den Sound, den ich im Moment am spannendsten finde und der auf den Labels Underground Quality und Novel Sound und Quntessentials und Uzuri erscheint. Kann man alles blind kaufen: DJ Qu vor allem, Jus Ed natürlich und Fred P.