Handball-Nationalmannschaft sitzt 90 Minuten im Flugzeug fest

Heftiges Unwetter: DHB-Team sitzt 90 Minuten im Flugzeug fest

Ein heftiges Unwetter hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft auf dem Rückweg vom siegreichen EM-Qualifikationsspiel in Slowenien ausgebremst. Nach der Landung in Frankfurt saß das Team in der Maschine 90 Minuten lang auf dem Rollfeld fest.

Die Arbeiten des Bodenpersonals wegen Blitzgefahr mussten vorübergehend komplett eingestellt werden. Auf ihr Gepäck warteten die Spieler danach nicht mehr, sondern fuhren umgehend ins Quartier.

Am Freitagmorgen reist die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop nach Halle/Westfalen, wo am Samstag mit einem Sieg im Rückspiel gegen den WM-Dritten vorzeitig das EM-Ticket gelöst werden soll.

(dpa)