Sepp Blatter und Michel Platini — Abrechnung mit großen Namen

Kommentar: Blatter und Platini — Abrechnung mit großen Namen

Sepp Blatter und Michel Platini sind ein paar Schritte weiter. Den beiden Funktionären droht die Verbannung aus der Welt des Fußballs. Keine Posten mehr beim Weltverband Fifa oder dem europäischen Ableger Uefa.

Nach Jahren des Missmanagements und erst auf massivem Druck von einigen Sponsoren wird auf der großen Bühne kräftig aufgeräumt. Man muss allerdings befürchten, dass der Selbstreinigungsprozess nicht die erhoffte Wirkung haben wird. Schon bald wird es neue Namen, aber alte Probleme geben. Denn die intransparenten Strukturen verführen geradezu zu krummen Geschäften.

Franz Beckenbauer ist ein vergleichsweise kleines Lichtlein. Und man mag es auch als durchaus patriotisch empfinden, dass er alles dafür getan hat, einen Sommer in Deutschland zu einem Märchen zu machen. Das erklärt vieles, es rechtfertigt allerdings nicht, wenn auch er sich dem System angepasst haben sollte. Vermutlich wird es nie zu einer vollständigen Aufklärung kommen. Und so muss im Fall von Beckenbauer das Publikum entscheiden, ob es ihm weiter vertraut, oder ob auch er aus dem Geschäft verbannt werden soll.

(RP)