Fortuna Düsseldorf: "Wenn man sich den Arsch aufreißt, wird man dafür belohnt"

Fortuna-Kapitän Fink: "Wenn man sich den Arsch aufreißt, wird man dafür belohnt"

Fortuna Düsseldorf hat sich gegen Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart einen 1:0-Heimsieg erkämpft. Ihlas Bebou erzielte das entscheidende Tor, Axel Bellinghausen feierte auf dem Zaun mit den Fans und Oliver Fink nahm kein Blatt vor den Mund.

"Wenn man sich den Arsch aufreißt, dann wird man dafür belohnt", sagte der Kapitän nach dem Arbeitssieg, der allen so verdammt gut tat: den Fans, die die Mannschaft über 90 Minuten antrieben, den Fortunen auf dem Rasen und dem Trainer, der an der Seitenlinie nach dem Schlusspfiff Umarmung auf Umarmung folgen ließ. Dann lobte Friedhelm Funkel das Team für den bedingungslosen Einsatz und das geschickte Verteidigen, bevor er betonte: "Die Mannschaft hat sich das Glück erarbeitet." Denn: Die Stuttgarter hatten durchaus Chancen auf den Ausgleich, nutzten sie aber nicht. Noch schlimmer: Angreifer Simon Terodde scheiterte einmal sogar krachend am eigenen Unvermögen.

VfB-Trainer Jos Luhukay stellte fest: "Fortuna hat verdient gewonnen. Friedhelm hat seine Mannschaft mal wieder hervorragend eingestellt. Sie hat uns wenig Raum gelassen und stand sehr kompakt." Funkel vertraute gegen die favorisierten Schwaben einem Neuzugang, der sich aggressiv in jeden Zweikampf warf und auf der rechten Außenbahn für Betrieb sorgte: Jerome Kiesewetter. Der hatte gleich auch noch ein paar warme Worte übrig – und zwar für die Zuschauer: "Sie haben uns geholfen, dass wir als Sieger vom Platz gehen konnten." Rechtsverteidiger Julian Schauerte schloss sich an: "Die Fans haben uns gepusht."

Kiesewetter dankt den Fans, Bellinghausen klettert auf den Zaun

  • Fortuna Düsseldorf : Fortuna besiegt Stuttgart und ist Tabellenführer

Das wusste auch Axel Bellinghausen, der sich nach dem Schlusspfiff gleich Richtung Tribüne aufmachte, um den Zaun zu erklettern und gemeinsam mit den Anhängern die Party noch etwas zu verlängern. "In der vergangenen Saison waren die Feste rar, umso schöner ist es, dass wir heute feiern dürfen", sagte Torhüter Michael Rensing, der zwischen den Pfosten zur Höchstform aufgelaufen war. "Nach dem guten Start mit vier Punkten bleiben wir auf dem Teppich, aber ein Sieg gegen einen Aufstiegsfavoriten gibt uns natürlich Selbstvertrauen."

Die Fortuna setzte sich mit vier Punkten aus zwei Spielen an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga. Darüber freute sich Alexander Madlung, "auch wenn es nur über Nacht ist". Die Mannschaft habe ein Ausrufezeichen gesetzt. "Das war ein außergewöhnlicher Dreier", befand der Innenverteidiger. Und Nebenmann Kevin Akpoguma ergänzte: "Wir haben durch Kampf und Willen das Glück auf unsere Seite gebracht."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fortuna - Stuttgart: Einzelkritik

(jado)
Mehr von RP ONLINE