1. Panorama
  2. Deutschland

Mogelpackung? Darum ist diese Gewürzmischung aus einem viralen Video nur halb voll

Virales Supermarkt-Video : Warum ist dieses noch verpackte Gewürzglas nur halb voll?

Mogelpackung oder nicht? Ein online aufgetauchtes Video zeigt ein Gewürzglas in einem deutschen Supermarkt, das augenscheinlich nur zur Hälfte gefüllt ist. Dafür setzt es kritische Kommentare – was der Hersteller dazu sagt.

„Asshole design²“, zu Deutsch „Arschloch-Design hoch zwei“, ist der Titel eines Videos, das viral geht. Dieses ist offensichtlich in einem deutschen Supermarkt aufgenommen. Darin dreht jemand einen kleinen Glasbehälter mit der Aufschrift „Kräuter-Würzmischung“ auf den Kopf. Dabei kommt zum Vorschein, dass das Gewürzglas, das in aufrechtem Zustand noch wie komplett befüllt aussah, in Wirklichkeit zur Hälfte Luft enthält.

Unter dem Video, das auf der Plattform „9GAG“ hochgeladen und inzwischen mehr als 10.000 Mal geteilt wurde, hagelt es nur so kritische Kommentare. Viele deutsch- und englischsprachige User beschwere sich über die vermeintliche Mogelpackung. Einer spricht etwa von „bescheißen“, ein anderer schreibt nur ironisch „Willkommen in Deutschland.“

Doch das Video zeigt nur die halbe Wahrheit, wie der Hersteller auf Anfrage unserer Redaktion erklärt. „Wir werden damit häufiger konfrontiert, aber gegen den Vorwurf der Mogelpackung wehre ich mich deutlich“, sagt Sören Waltz, Geschäftsführer der Hallesche Essig- und Senffabrik GmbH (HES). Denn das Glas sei ja keine undurchsichtige Pappschachtel. „Und was der Mann auf dem Video nicht zeigt: Das Etikett geht nicht komplett um das Glas herum“, erklärt Waltz. Auf der Rückseite sei ein Streifen freigelassen, sodass sofort ersichtlich sei, wie viel Gewürz enthalten ist – auch ohne den Behälter auf den Kopf zu drehen.

Doch warum ist das Glas dann nur halbvoll? Laut Waltz handelt es sich um ein 110-Mililiter- Standardglas, das mit 60 Gramm Kräuter-Würzmischung gefüllt ist. Diese habe einen hohen Salzgehalt. Salz hat im Vergleich zu vielen anderen anderen Gewürz-Inhaltsstoffen eine relativ hohe Dichte. Sprich: 60 Gramm Salz brauchen deutlich weniger Platz als 60 Gramm Oregano. Oder wie Waltz sagt: „Wenn wir 60 Gramm Knoblauch in dasselbe Glas füllen, ist es bis oben hin voll.“

Dass die HES für solche salzhaltigen Würzmischungen nicht einfach kleinere Gläser verwendet, begründe sich durch die Wirtschaftlichkeit. Würde Waltz statt einer großen Menge Standardgläser kleinere Mengen verschiedener Größen bestellen, würden die Kosten steigen und damit auch das Produkt im Laden. „Und einfach ein paar Gramm mehr einfüllen geht auch nicht, weil auch dann der Preis steigen würde“, sagt Waltz. Doch das wollen die Abnehmer im Hart-Discount-Bereich nicht, da sie dann nicht mehr mit dem attraktiven Verkaufspreis von 59 Cent pro Glas werben können.

Trotzdem bekomme die HES immer wieder Reklamationen wegen vermeintlich unzureichend befüllter Gläser. Zusammenfassend sagt Waltz: „Es stehen 60 Gramm drauf, es sind 60 Gramm drin und jeder kann von außen sehen, wie hoch das Glas gefüllt ist. Sich dann nach dem Kauf einer Würzmischung für 59 Cent zu beschweren, ist doch absurd. Kundentäuschung ist das unter gar keinen Umständen.“

(kron)