Wülfrath: Nachtragshaushalt wegen neuer Drehleiter

Wülfrath: Nachtragshaushalt wegen neuer Drehleiter

Wer in den vergangenen Wochen genau hingesehen hat, stellte fest: Das für die Wülfrather Feuerwehr im Einsatz stehende Drehleiterfahrzeug fährt nicht mit einem amtlichen Kennzeichen vom Kreis Mettmann. Die Buchstaben "AW" stehen für den Landkreis Ahrweiler, wie Florian Gerstacker, Chef der Feuerwehr erklärt. Das Fahrzeug ist nämlich eine Leihgabe. Denn das stadteigene Drehleiterfahrzeug ist kaputt. Die Reparatur beliefe sich auf etwa 53.000 Euro. Zu kostspielig, ebenso wie es dauerhaft die Leihgebühren sind. Deshalb werden Bürgermeisterin Claudia Panke und Kämmerer Rainer Ritsche in der Ratssitzung Dienstag, 28. Juni, einen Nachtragshaushalt einbringen.

"Die Aufstellung des Nachtragshaushalts wird notwendig, da unvorhersehbare, aber gleichzeitig auch unaufschiebbare Investitionen durchgeführt werden müssen", heißt es in einer Mitteilung. 700.000 Euro werden zur Anschaffung des neuen Drehleiterfahrzeugs veranschlagt. Man wolle ein Vorführfahrzeug - um weitere Kosten zu sparen. "Die Verwaltung möchte in eine vorzeitige Neubeschaffung gehen", kündigte Kämmerer Ritsche bereits im Ausschuss für Umwelt und Ordnung an.

(von)