Haan Geschichtsverein: Was die Bahn für Gruiten bedeutet

Haan · Gerard Clemens aus Gruiten hat beim Bergischen Geschichtsverein einen sehr gut besuchten Vortrag zum Thema "175 Jahre Düsseldorf-Elberfelder Eisenbahngesellschaft" gehalten. Der 1841 in Betrieb genommene Streckenabschnitt hat die Geschichte von Gruiten, wo sich um den Bahnhof herum ein Stadtteil entwickelte, aber darüber hinaus auch von ganz Haan beeinflusst. Ein besonderes Problem bestand in der Überwindung des Höhenunterschieds zwischen Erkrath und Hochdahl. "Mit einer Steigung von 33,3 Prozent ist dieser Teilbereich eine der steilsten Hauptstrecken in ganz Deutschland", erläuterte Clemens. Man war gezwungen, mit einer Seilwinde zu arbeiten, die zunächst von einer stationären Dampfmaschine angetrieben wurde. Erst 1926 wurde die Seilzuganlage überflüssig.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort