Duisburg Schon vier Mal am Marktstand bestohlen

Duisburg · Der Markthändler Hans-Jürgen Vorsatz hat es mit seinem Stand auf der Königstraße nicht leicht: Vier Mal wurden ihm seine Tageseinnahmen aus seinem Verkaufswagen gestohlen. "Dreimal hier beim Bauernmarkt und einmal auf dem Weihnachtsmarkt", erzählt Hans-Jürgen Vorsatz.

Zuletzt hatte man ihm die Tageskasse im Januar geraubt: "Da hat es mich besonders schlimm erwischt." Er habe seinen Markstand, an dem er Spezialitäten wie den Tiroler Graukäse und Kaminwurzen verkauft, damals nur für wenige Minuten aus den Augen gelassen.

"Ich war nur das Auto holen, das stand gleich um die Ecke. Und als ich wiederkam, war alles weg, auch meine Tasche." Besonders ärgerlich daran sei gewesen, dass er all seine Papiere neu beantragen musste. "Bis jetzt war ich jeden Tag beim Fundbüro und habe nachgefragt, aber bislang...", er schüttelt niedergeschlagen den Kopf. "Was soll ich tun? Aufhören?" Mehrmals habe er mit dem Gedanken gespielt, seinen Stand zu schließen: "Lust hab ich keine mehr, wenn das so weiter geht. Natürlich kann so etwas mal passieren, aber ich bin nicht der Einzige, der den Eindruck hat, dass man da ein besonderes Auge auf mich und meinen Stand geworfen hat."

Was gerade ihn zum Mehrfachopfer der Markträuber macht, könne Hans-Jürgen Vorsatz sich nicht erklären. Sicher, seine Spezialitäten seien beliebt, aber besonders hoch seien die Einnahmen nicht. Ihm gehe es vor allem um Qualität statt Quantität. Naturbelassenheit und Frischware sind dem Händler und seiner Frau Margarete ein persönliches Anliegen. Für den Bergkäse beispielsweise reist Vorsatz jeden Sommer in die Tiroler Berge, wo der Käse frisch von Hand zubereitet wird und so seinen würzigen Geschmack entwickelt.

Den Stand aufzugeben hieße für Hans-Jürgen Vorsatz eine Lebensphilosophie aufzugeben. "Seit 16 Jahren stehen wir hier und bieten etwas an, das es in Geschäften nicht zu kaufen gibt", so Vorsatz. Noch steht der Händler weiterhin tapfer auf dem Wochenmarkt im Stadtzentrum, und seine Kunden wissen ihn zu schätzen. "Ich komme jedes Mal her — der Käse hier ist einfach der beste", meint Stammkunde Werner Ratte, der soeben ein großes Stück Steinsalzkäse gekauft hat.

(RP)