1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Voerde: Doppelter Einsatz für Bücherei

Voerde : Doppelter Einsatz für Bücherei

Von zwei Seiten bahnt sich Hilfe für die Stadtbibliothek Voerde an. Zum einen wird ein Förderverein gegründet, zum anderen kann sich die Volkshochschule ein Engagement vorstellen. Gebraucht werden noch Ehrenamtler.

Zum zweiten Mal trafen sich Politik und Verwaltung in der Stadtbibliothek mit Bürgern, um eine Lösung für den weiteren Betrieb der Bücherei zu erarbeiten. Die angespannte Finanzlage der Stadt erlaubt es nicht, für ausscheidende Bibliothekskräfte neues Personal anzustellen. Als Konsequenz müssten Öffnungszeit und Angebote der Bücherei reduziert werden, wenn keine andere Lösung gefunden werden könnte. "Wir würden es bevorzugen, einen neuen Träger für die Bibliothek zu finden, könnten aber auch mit einem Förderverein leben, der ehrenamtliche Kräfte für die Buchausleihe beibringt", sagte Henning Kapp, der Leiter des zuständigen Amtes für Sport und Kultur der Stadt. Eine mögliche Lösung wäre dabei, dass sich die Volkshochschule (VHS), die sich mit der Stadtbibliothek ein Gebäude teilt, ebenfalls in den Betrieb der Bücherei einbringen könnte.

Entscheidung offen

"Es wurden in dieser Hinsicht noch keine Entscheidungen getroffen", sagte Gerd Drüten, der pädagogische Leiter der Volkshochschule Dinslaken-Voerde-Hünxe. Die VHS kann sich gut vorstellen, beim Betrieb der Bibliothek mit einzusteigen. "Die Stadt Voerde müsste uns dann als Dienstleister natürlich bezahlen", sagte Drüten und machte klar, dass auch in diesem Fall kein Personal bei VHS oder Bücherei entlassen werden sollte. "Selbst wenn das klappen sollte, wäre die Gründung eines Fördervereins keineswegs überflüssig", sagte Amtsleiter Kapp und bemühte sich, interessierte Bürger für diese Idee zu gewinnen. Zwar würde sich die Stadt weiter um die Ausstattung der Bücherei kümmern und mit Bibliotheksleiterin Elke Kermer auch das Fachwissen zur Verfügung stellen, allerdings könnte ein Förderverein Spenden sammeln und ehrenamtliche Helfer für die Buchausleihe zur Verfügung stellen. "Wir könnten uns auch aus Sicht der VHS sehr gut einen Förderverein vorstellen, der die Sache unterstützt", sagte Gerd Drüten.

  • Hückeswagen : Ehrenamtler stärken die Stadtbibliothek
  • Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten
    Aktuelle Zahlen zur Pandemie : Corona – das ist die aktuelle Lage im Kreis Wesel
  • Die Polizei hofft auf Zeugen, die
    Unfall in Dinslaken : Anhänger kracht gegen Auto – Fahrer flüchtet

Nach einer kurzen Diskussion fanden sich schließlich einige engagierte Bürger dazu bereit, einen Förderverein für die Bibliothek aus der Taufe zu heben und die Vorbereitung der Gründung in die Hand zu nehmen. Darunter in der Vereinsarbeit erfahrene Voerder wie der Vorsitzende des Heimatvereins, Heinz Boß, Erich Ginz von der Voerder Vereinsgemeinschaft und Buchhändlerin Ulrike Haibach-Daniel.

Der Förderverein soll nun am Dienstag, 12. April, um 18 Uhr in der Stadtbibliothek Voerde, Im Osterfeld 22, gegründet werden. Interessierte Bürger, die den Verein durch aktive Mitarbeit im Vorstand unterstützen möchten oder einfach nur als Mitglieder dabei sein wollen, sind willkommen und können sich schon vorab in der Stadtbibliothek melden. Gebraucht werden auch noch Ehrenamtler für den Betrieb der Bücherei. Zusage der Stadt: Melden sich genügend Helfer, können die Öffnungszeiten erweitert werden.

(RP)