Europa League: Hund will bei Spiel von Vardar Skopje Streicheleinheit

Tierischer Platzsturm im Europapokal: Hund will Streicheleinheit von Torwart

Beim Europa-League-Spiel von Vardar Skopje gegen Rosenburg Trondheim lief plötzlich ein Husky auf den Platz. Vardars Torhüter wollte ihn vom Platz tragen - dem Hund war aber mehr nach Zärtlichkeiten zumute.

So einen Platzsturm gibt es auch nicht alle Tage. Beim Europa-League-Spiel von Vardar Skopje gegen Rosenborg Trondheim lief gerade die 74. Spielminute, als die Mazedonier einen Freistoß ausführen wollten. Plötzlich aber war da ein ungebetener Gast auf dem Platz: Am Mittelkreis stand ein offenbar herrenloser Hund.

Vardars Torhüter Filip Gaceviski versuchte kurzerhand, den Hund vom Platz zu tragen. Der aber interpretierte die ausgestreckten Arme des Schlussmanns als Angebot für Streicheleinheiten - und legte sich auf den Rücken. Als er aber merkte, was der Torhüter vorhatte, nahm er wieder Reißaus.

Mehrere Ordner versuchten in der Folge, den Husky anzulocken - vergeblich. Letztlich machte sich der tierische Platzstürmer von allein aus dem Staub. Die Partie konnte fortgesetzt werden - und endete 1:1.

(tsp)