DM in Balve: Sönke Rothenberger siegt im Grand Prix vor Isabell Werth

Deutsche Meisterschaften in Balve: Rothenberger siegt im Grand Prix Special vor Werth

Dressurreiter Sönke Rothenberger (Bad Homburg) hat die sechsmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) im Grand Prix Special der deutschen Meisterschaften entthront.

Der Team-Olympiasieger von Rio setzte sich am Samstag im sauerländischen Balve auf Cosmo mit 83,706 Punkten vor Titelverteidigerin Werth (82,804) auf Weihegold durch und sicherte sich seinen ersten DM-Titel. Dritte wurde Dorothee Schneider (Framersheim/76,804) auf Sammy Davis jr.

"Cosmo hat überhaupt keine Fehler gemacht. Es war eine sensationelle Runde. Ich habe mich aber einmal verritten", sagte der 23 Jahre alte Vize-Europameister Rothenberger: "Das ärgert mich enorm, weil das Pferd in einer super Verfassung ist. Aber egal, wir sind deutscher Meister. Ich bin total happy."

Noch im Vorjahr hatte Werth sowohl im Grand Prix Special als auch in der Kür auf Emilio triumphiert. Aus gesundheitlichen Gründen konnte der Wallach diesmal in Balve nicht eingesetzt werden. Die Kür am Sonntag (11.00 Uhr) lässt die 48-Jährige aus, um Weihegold nach dem kurzfristigen Einsatz eine Pause zu gönnen. Bis vor zwei Wochen war Werths Paradestute noch in der Zucht.

"Es war klar, dass jeder erwartet, dass wir gewinnen. Wir werden gejagt und versuchen beim nächsten Mal, wieder aufzustehen", sagte Werth: "Es war schade, ich wäre gerne mit Emilio geritten. Dafür hat Weihegold die Fahne trotz der kurzen Anlaufzeit sehr gut hochgehalten."

Die deutschen Meisterschaften in Balve sind die erste von zwei Sichtungen in der Dressur für die Weltreiterspiele in Tryon/North Carolina (11. bis 23. September), die zweite ist in sechs Wochen beim CHIO in Aachen. Danach nominiert Bundestrainerin Monica Theodorescu ihr Team für die WM.

(SID)
Mehr von RP ONLINE