SEK-Einsatz in Oldenburg – Person verschanzt sich in Haus

Besitz von Schusswaffen: SEK-Einsatz in Oldenburg – Person verschanzt sich in Haus

Die Polizei in Oldenburg hatte eine Wohnung auf illegale Schusswaffen hin durchsuchen wollen. Doch der Bewohner verschanzte sich in dem Gebäude. Daraufhin rückte das SEK an.

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hat in Niedersachsen das Haus eines bewaffneten Mannes gestürmt und den 50-Jährigen in Gewahrsam genommen. Der Mann hatte sich zuvor in seinem Haus in Oldenburg verschanzt. In dem Gebäude fanden die Beamten mehrere Waffen. Ob diese illegal seien, werde jetzt geprüft, teilte eine Polizeisprecherin am Mittwoch mit.

Polizisten hatten das Haus am Morgen nach illegalen Schusswaffen durchsuchen wollen. Die Bewohner öffneten ihnen jedoch nicht die Tür. Durch ein Fenster konnten die Beamten eine Person sehen, die eine Waffe in der Hand hielt. Daraufhin wurde das SEK zu Hilfe gerufen.

Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass es sich um eine Frau handelt. In dem Haus sind ein Mann und eine Frau gemeldet. Die Frau war jedoch nicht zu Hause.

(vek)