1. NRW
  2. Städte
  3. Dormagen

Dormagen: Starenkasten an der L 380 wird erst im Oktober installiert

Dormagen : Starenkasten an der L 380 wird erst im Oktober installiert

Die Stadt spricht von 60 Unfällen seit 2011, überwiegend handelte es sich um solche beim Abbiegen, und zwar von der Franz-Gerstner-Straße nach links auf die Provinzialstraße Richtung Delhoven. Die Folge: Auf der Prioritätenliste des Regionalrats der Bezirksregierung liegt die Kreuzung bei den geplanten Bauprojekten auf Rang sieben. Heißt konkret: Sie wird ab 2019 vom Landesbetrieb Straßen NRW umgebaut und somit entschärft. Der Plan ist, dass es in jede Fahrtrichtung eine eigene Fahrspur geben soll.

Doch bis 2019 ist noch lange hin. Daher wird die Stadt, nach einstimmiger Zustimmung des Stadtrats, für 24 Monate eine sogenannte feste Geschwindigkeits-Überwachung (Starenkasten) an der L 380 (aus Richtung Nievenheim kommend kurz vor der Kreuzung Franz-Gerstner-Straße/Provinzialstraße/L380) installieren, die gemietet wird. Ab Mitte September war vorgesehen. "Das klappt leider nicht", sagt Stadtsprecher Harald Schlimgen auf Nachfrage. Aller Voraussicht nach werde es Oktober werden, sagt er weiter. Als Gründe nennt er die Lieferzeiten sowie "das erforderliche Herrichten von Anschlüssen, wie zum Beispiel für Strom". 60.000 Euro wird die Stadt der "Starenkasten auf Zeit" kosten. Dass diese Summe durch entsprechende Bußgelder wieder in die Stadtkasse kommt, sei nicht Ziel der Aktion, sondern, wie Erster Beigeordneter Robert Krumbein betonte, die Reduzierung der Geschwindigkeit.

(goe)