Wuppertal: Hochhaus evakuiert - Stadt und Eigentümer treffen sich

Wuppertal: Stadt und Eigentümer des geräumten Hochhauses treffen sich

Brandschutzmängel wie im Grenfell Tower: Hochhaus in Wuppertal evakuiert

Nach der Evakuierung eines Wuppertaler Hochhauses wegen Brandschutzmängeln wollen die Stadt und die Immobiliengesellschaft Intown als Eigentümer über das weitere Vorgehen sprechen. Ziel sei es, das Haus wieder bewohnbar zu machen.

Besprochen werde, was getan werden muss, damit das Gebäude wieder bewohnt werden kann, sagte eine Sprecherin der Stadt. Das für Dienstag geplante Treffen sollte ein erster Abstimmungstermin sein.

Die Stadt hatte das elfstöckige Gebäude mit 86 Wohnungen am vergangenen Dienstag schnell räumen lassen. Der Brand des Londoner Grenfell Towers mit mindestens 79 Toten im Juni hatte zu einer Neubewertung der Mängel an der Immobilie geführt. Die Feuerwehr hatte die Fassade untersucht und festgestellt, dass sie schnell entflammbar ist.

Etwa die Hälfte der rund 70 Bewohner kam in städtischen Häusern unter. Andere besorgten sich privat ein Quartier bei Freunden, Nachbarn oder Verwandten.

(lsa/lnw)