Im Internat Schloss Varenholz werden Schüler besonders gefördert

Infotag: Internat Schloss Varenholz stellt sich am 26. Januar vor

Im lippischen Kalletal werden Schüler individuell gefördert.

Am Samstag, 26. Januar veranstalten die Private Sekundarschule und das Internat Schloss Varenholz einen Schulinformationstag. Von 12 bis 17 Uhr können sich Schüler und Eltern über das Profil der Privatschule in Ganztagsform, mögliche Schullaufbahnen sowie das Leben im Internat informieren.

Auf Schloss Varenholz im lippischen Kalletal in Nordrhein-Westfalen werden fast ausschließlich Internatsschüler unterrichtet. Die staatlich genehmigte Ersatzschule arbeitet mit einem besonderen schul- und erziehungspädagogischen Konzept, von dem besonders Kinder und Jugendliche mit ADHS, Autismus, Verhaltensauffälligkeiten, Krisen im Familiensystem, Schulverweigerungshaltungen, Teilleistungsschwächen oder sonstigen Lern- und Leistungsdefiziten profitieren. Dem Inklusionsgedanken folgend können je nach Eignung auch Förderschüler mit dem Förderschwerpunkt LES (Lernen, emotionale und soziale Entwicklung, Sprache) in die Klassen 5 bis 10 aufgenommen werden.

Als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe kann eine Aufnahme in das Internat über öffentliche Kostenträger erfolgen, aber auch privat finanziert werden.

 In einer zentralen Veranstaltung um 14 Uhr wird am Infotag das Gesamtkonzept von Schloss Varenholz vorgestellt. Darüber hinaus haben Eltern die Gelegenheit, zwischen 12.30 und 15.30 Uhr an Diskussions- und Beratungsforen teilzunehmen, in denen unterschiedliche Schwerpunkte behandelt werden. Weitere Informationen finden Interessierte online unter www.schloss-varenholz.de.

(rps)