Saison 2014: Wohnwagen und Camper werden multifunktional

Saison 2014 : Wohnwagen und Camper werden multifunktional

Wohnwagen und Campingmobile werden immer leichter, ohne dabei an Komfort und Alltagstauglichkeit einzubüßen. Die Fahrzeuge für die Saison 2014 seien außerdem sicherer, sagt der Präsident des Caravaning Industrie Verbands (CIVD), Klaus Förtsch. Immer mehr Modelle seien mit modernen Assistenzsystemen wie zum Beispiel Stabilisatoren für Seitenwind ausgestattet.

Dass die Hersteller auch in der neuen Saison auf immer leichtere Fahrzeuge setzen, hat mehrere Gründe. Zum einen dürften Inhaber des EU-Führerscheins der Klasse B im Gegensatz zu Besitzern der alten Klasse-3-Lizenz keine schwereren Fahrzeuge mehr fahren, sagt ein Sprecher der Hymer-Gruppe, zu der auch Marken wie Dethleffs und Bürstner gehören. Für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen Gewicht würden in vielen Ländern zudem höhere Mautgebühren verlangt. "Das forciert den Leichtbau."

Gleichzeitig sollen die Fahrzeuge immer mehr Komfort bieten. Schmutzunempfindliche Bezüge, möglichst platzsparende Möbel, großzügige Grundrisse und bequeme Matratzen seien gefragt, sagte der Sprecher. Die Einstiegspreise liegen laut dem CIVD für Reisemobile derzeit bei 40 000 Euro, Wohnwagen kosten demnach ab 12 000 Euro.

Außerdem bemühen sich die Hersteller um Alltagstauglichkeit. "Die Fahrzeuge sollen nicht nur im Urlaub als Unterkunft dienen, sondern auch im Alltag und am Wochenende nützliche Dienste leisten", heißt es beim Deutschen Caravaning-Handelsverband. Multifunktionalität gewinne immer mehr an Bedeutung. Besonders gefragt seien deshalb vergleichsweise kompakte Kastenwagen.

(DPA-TMN)