Zwischen Kapellen und Grevenbroich Autobahn 46 wird zweimal für mehrere Tage am Stück gesperrt

Grevenbroich · In den Sommerferien müssen sich Fahrer auf erhebliche Beeinträchtigungen einstellen: Zwischen Kapellen und Grevenbroich erhält die A46 neue Standstreifen. Dafür müssen beide Fahrtrichtungen jeweils für mehrere Tage gesperrt werden. Was Fahrer wissen müssen.

Auf der Autobahn 46 rollt der Verkehr, hier im Fokus: die Fahrbahn in Richtung Neuss. Sie wird im Juli als erstes gesperrt.

Auf der Autobahn 46 rollt der Verkehr, hier im Fokus: die Fahrbahn in Richtung Neuss. Sie wird im Juli als erstes gesperrt.

Foto: Kandzorra, Christian

Die bundeseigene Autobahn GmbH packt die dringend notwendige Sanierung der „Hauptschlagader“ zwischen Grevenbroich und Neuss/Düsseldorf an: Die A 46 wird in zwei Etappen ertüchtigt. In einem ersten Schritt knöpfen sich die Straßenmeister die Standstreifen zwischen Grevenbroich und Kapellen vor. Das ist nötig, um die Autobahn für die eigentliche Erneuerung vorzubereiten, Kostenpflichtiger Inhalt die im vierten Quartal dieses Jahres beginnen soll. Denn wenn die Fahrstreifen erneuert werden, sollen Teile des Verkehrs über die „Pannenstreifen“ am Rand geführt werden. Diese sind jedoch so alt und bröselig, dass sie der Belastung wohl nicht auf Dauer standhalten würden.