1. Politik
  2. Ausland
  3. US-Wahl 2020

Donald Trump beleidigt Republikanerin Carly Fiorina

"Seht euch dieses Gesicht an!" : Donald Trump beleidigt Konkurrentin Carly Fiorina

US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump ist erneut mit frauenfeindlichen Bemerkungen aufgefallen. Neuestes Opfer des Immobilienmoguls ist seine Konkurrentin im Wahlkampf, die Republikanerin Carly Fiorina.

Eines kann man Donald Trump gewiss nicht vorwerfen: Dass der US-Präsidentschaftswahlkampf mit ihm langweilig wäre. Wie ein flufflig geföhnter Elefant stapft der Multimillionär durch den Politbetrieb — und generiert mit regelmäßigen Verbalentgleisungen allerfeinste Gratisreklame für seine Kandidatur.

Der jüngste Aufreger stammt aus einem langen Porträt, das das US-Magazin "Rolling Stone" über Trump veröffentlichte. Reporter Paul Solotaroff schildert in der Titelgeschichte unter anderem, wie der 69-Jährige gemeinsam mit Mitarbeitern die Fernsehnachrichten anschaut. Dort wird Carly Fiorina eingeblendet, seine Konkurrentin um die Präsidentschaftskandidatur für die Republikaner. Trump schreit Solotaroff zufolge mit angewidertem Gesicht: "Seht auch dieses Gesicht an! Würde jemand dieses Gesicht wählen? Könnt ihr euch das vorstellen, das soll das Gesicht unseres nächsten Präsidenten sein?"

Unter dem Gelächter seiner Mitarbeiter soll Trump laut "Rolling Stone" sogar noch weitergelästert haben: "Ich meine, sie ist eine Frau, und ich sollte nichts Schlimmes über sie sagen. Aber wirklich, Leute, kommt schon. Ist das euer Ernst?"

Nachdem der Text am Mittwoch veröffentlicht wurde, reagierte Carly Fiorina mit einem Interview auf "Fox News". "Ich glaube, diese Kommentare sprechen für sich", wird sie bei CNN zitiert. Sie habe keine Ahnung, was Trump meine. "Vielleicht ärgert er sich auch nur, weil ich in den Umfragen zulege."

In den vergangenen Wochen fiel Donald Trump immer wieder mit sexistischen Äußerungen oder zumindest unglücklichen Formulierungen auf (eine Liste der bemerkenswertesten Zitate finden Sie hier). So deutete er nach einer Fernsehdebatte an, die harten Fragen einer Moderatorin an ihn seien auf deren Menstruationsbeschwerden zurückzuführen.

Hier geht es zur Infostrecke: Das sagt Donald Trump über Frauen

(rls)