Berichterstattung über Flüchtlinge WDR-Journalistin redet sich live um Kopf und Kragen

Düsseldorf · Eine Journalistin und freie Autorin des WDR hat am Sonntag in der Sendung "De Stemming" des niederländischen Senders L1 behauptet, es gebe eine Anweisung an die Journalisten, sich bei der Berichterstattung an der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung zu orientieren.

 Im Zusammenhang mit "Pegida" und der Flüchtlingskrise ist das Misstrauen an der Berichterstattung der Medien gewachsen.

Im Zusammenhang mit "Pegida" und der Flüchtlingskrise ist das Misstrauen an der Berichterstattung der Medien gewachsen.

Foto: dpa, ppl jhe ent
(rls; mso)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort