Bettel- und Alkoholverbot in Krefeld Ordnungsdienst soll in der City künftig „robust“ auftreten

Krefeld · Bis zuletzt verhandelten die CDU, SPD und FDP im Rat an einem gemeinsamen Antrag. Nun sind viele Regeln konkretisiert, insbesondere zu verbotenem Betteln. Kritisiert wurde der Auftrag an den KOD, „robust“ aufzutreten. Das sei „Law- and-order“-Folklore“, sagten Kritiker.

 Soll robust gegenüber Alkoholikern und Bettlern auftreten: der Kommunale Ordnungsdienst (KOD); das Foto zeigt ein KOD-Fahrzeug auf dem Lutherplatz, der oft von einer Trinkerszene besetzt ist.

Soll robust gegenüber Alkoholikern und Bettlern auftreten: der Kommunale Ordnungsdienst (KOD); das Foto zeigt ein KOD-Fahrzeug auf dem Lutherplatz, der oft von einer Trinkerszene besetzt ist.

Foto: Carola Puvogel