Deutschlandweite Razzia: Schleuser in NRW sollen für Chinesen Aufenthaltsgenehmigungen gekauft haben
EILMELDUNG
Deutschlandweite Razzia: Schleuser in NRW sollen für Chinesen Aufenthaltsgenehmigungen gekauft haben

Bundeshaushalt 2023 Schlechte Konjunktur ermöglicht Lindner höhere Schulden

Berlin · Wegen der Rezession wird der Bund im kommenden Jahr fast drei Mal mehr neue Schulden machen können als bisher geplant. Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) rechnet mit rund 45 Milliarden Euro an neuen Krediten, ohne die Schuldenbremse aufgeben zu müssen. Letzte Hand an den Bundeshaushalt legt aber der Bundestag in der Nacht von Donnerstag auf Freitag.

 Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP).

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP).

Foto: dpa/Oliver Berg

Die Ampel-Koalition kann die Neuverschuldung im kommenden Jahr deutlich auf voraussichtlich etwa 45 Milliarden Euro erhöhen, ohne die Vorgaben der Schuldenbremse zu brechen. Das geht aus dem neuen Etatentwurf des Bundesfinanzministeriums für den Bundeshaushalt 2023 hervor, über den der Haushaltsausschuss des Bundestags in der Nacht von Donnerstag auf Freitag abschließend beraten wird.