Wahl muss verschoben werden Kandidat für den Hildener Stadtrat gestorben

Hilden · Nach dem Tod eines Kandidaten für die Stadtratswahl in Hilden wird die Stimmabgabe für die Wahl im betroffenen Bezirk verschoben. Über Kreistag, Landrat und Bürgermeister können die Anwohner dennoch am 13. September abstimmen.

 Ein Wahlschein wird in eine Wahlurne geworfen (Symbolbild).

Ein Wahlschein wird in eine Wahlurne geworfen (Symbolbild).

Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Peter Wills ist gestorben. Hilden verliert mit ihm einen Kämpfer für den Umweltschutz und die Kultur. Auch im Behindertenbeirat gab er viele wichtige Impulse – als Betroffener engagierte er sich bei den Schlagfertigen, einer Schlaganfall-Selbsthilfegruppe. Weggefährten sind tief erschüttert und trauern um den Hildener.