Verfahren in Mönchengladbach Angeklagte Anwältin bricht im Millionen-Prozess in Tränen aus

Mönchengladbach · Anleger sollen hohe fünfstellige Summen für angebliche Anteile an Bohrrechten an einem Erdölfeld in den USA gezahlt haben und betrogen worden sein. Insgesamt sollen drei Männer die Investoren um 3,7 Millionen Euro gebracht haben.

 Am Freitag wurde am Landgericht Mönchengladbach der Prozess wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs sowie Untreue fortgesetzt. (Archivfoto)

Am Freitag wurde am Landgericht Mönchengladbach der Prozess wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs sowie Untreue fortgesetzt. (Archivfoto)

Foto: Carsten Pfarr