Kellermann: Mit viel Selbstvertrauen nach Gelsenkirchen