Wochenende 23. bis 25. Februar 2024 Die Kunst des Neinsagens

Special | Düsseldorf · Sogenannte „People Pleaser“ versuchen es immer allen anderen Recht zu machen. Warum uns ein „Nein“ manchmal so schwer über die Lippen geht und wie man daran arbeiten kann. Außerdem sprechen wir über den Erfolg der Indie-Band Giant Rooks und warum ein Aachener freiwillig an der ukrainischen Front kämpfte. Das sind drei unserer Themen im aktuellen „RP-Wochenende“. Viel Vergnügen!

00:00
00:00

Diese Audioversion wurde künstlich generiert. Mehr Infos | Feedback senden

 Viel Spaß beim Lesen!

Viel Spaß beim Lesen!

Foto: RP/Phil Ninh

Liebe Leserinnen und Leser,

herzlich willkommen im „RP-Wochenende“, dem 'Best of' der Rheinischen Post für die freien Tage.

In vier Kategorien möchten wir Ihnen an dieser Stelle besonders informative, unterhaltsame oder auch zur Diskussion anregende Artikel unserer Redaktion empfehlen. Alle Stücke werden wöchentlich von uns kuratiert, mit dem Ziel, Ihnen an den freien Tagen eine gute Zeit auf unserem Portal zu ermöglichen und eventuell unter der Woche verpasste Geschichten übersichtlich zu finden und zu lesen. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung, ob wir mit dieser Ausgabe Ihren Geschmack getroffen haben. Und jetzt: Gute Unterhaltung.

Titel

  • Einfach zu nett: People Pleaser wollen es am liebsten allen Recht machen. Damit tun sie sich selbst keinen Gefallen. Doch Nein sagen ist manchmal gar nicht so einfach. Man kann es allerdings lernen. Zum gesamten Artikel von Martin Bewerunge.

Ausgehen & Erleben

  • Gastro-Tipp in Viersen: Betriebe wie „Die eiserne Hand“ – Lokal mit Saal und Kegelbahn sowie Hotelzimmern – sind in Viersen selten geworden. Erst recht, wenn eine Familie sie seit vier Generationen führt. Ein Besuch. Zum gesamten Artikel von Daniela Buschkamp (RP+).
  • Giant Rooks in Köln: Die Indie-Band aus Hamm in Westfalen ist auf Tour und stellt ihr neues Album „How Have You Been?“ vor. Jetzt spielen Giant Rooks zwei ausverkaufte Auftritte im Palladium in Köln. Haben sie alles richtig gemacht? Zum gesamten Artikel von Max Florian Kühlem (RP+).
  • Gastronomische Vielfalt in Düsseldorf: Der Name „Little Tokyo“ ist ein Begriff, der über die Grenzen Düsseldorfs hinaus Besucher anzieht. Davon profitieren abseits der Immermannstraße auch andere Gastronomien mit asiatischer Cuisine, von denen sich immer mehr in den Nebenstraßen ansiedeln. Zum gesamten Artikel von Christopher Trinks (RP+).

Menschen & Leben

  • Bankkaufmann Julian Kamps: Nach der zweiten Folge von Germany’s Next Topmodel steht fest: Der Weseler Julian Kamps wird doch nicht mit Heidi Klum und den anderen Kandidaten nach Teneriffa fliegen. Das sind seine Gründe. Zum gesamten Artikel von Klaus Nikolei (RP+).
  • Christian Friedel: Big Brother im Nazi-Haus: Christian Friedel spielt in dem Film „The Zone Of Interest“ Rudolf Höß, den Lagerkommandanten von Auschwitz. Wie näherte sich der Star der Serie „Babylon Berlin“ einer Figur, die er abgrundtief hasst? Zum Interview von Philipp Holstein.
  • Zwei Jahre Krieg in der Ukraine: Zehn Monate hat Jonas Kratzenberg aus Aachen in der Ukraine gekämpft. Seine Erlebnisse an der Front hat er in einem Buch verarbeitet, das auch seine Motive, Zweifel und Ängste thematisiert. Von der Notwendigkeit, den Frieden mit Waffen zu verteidigen, ist er bis heute überzeugt. Zum gesamten Artikel von Jörg Isringhaus (RP+).

Perspektive & Haltung

  • Neue Partei von Hans-Georg Maaßen: Wenige Tagen nach ihrer Gründung distanzieren sich zwei ehemalige Unterstützer bereits von der Maaßen-Partei. Was es damit auf sich hat – und warum einzelne Mitglieder laut einem Medienbericht jetzt juristisch gegen die Parteigründung vorgehen wollen. Zur Analyse von David Grzeschik.
  • Klimawandel verschärft sich: Das Eis der Antarktis kann rasant schwinden, die Erderwärmung lag zwölf Monate lang über dem Grenzwert. Es drohen noch mehr Waldbrände, Starkregen, Überflutungen und Dürren. Und nun könnte auch noch Trump Präsident werden. Kippt das Klima? Zum gesamten Artikel von Antje Höning (RP+).
  • MINT-Experten in Deutschland: In kaum einem Land studieren so viele junge Menschen ein technisches oder naturwissenschaftliches Fach wie in Deutschland. Ist der Mangel an Experten nur eine Erfindung der Arbeitgeber? Nicht ganz. Zur Analyse von Martin Kessler (RP+).

Zeit zum Hören

Was bewegt Nordrhein-Westfalen? Im Aufwacher sprechen wir darüber – jeden Samstag. Hören Sie gerne rein und abonnieren Sie den Aufwacher in Ihrer Podcast-App.

Die Zeitung fürs Wochenende

Weitere ausführliche Artikel erwarten Sie jeden Samstagabend um 20.15 Uhr im digitalen Zeitungsmagazin „Der Sonntag“.

Diesmal unter anderem mit folgenden Themen:

Gesundmacher aus der Natur: Bei viralen Infekten kann man sich oft selbst helfen – zum Beispiel mit pflanzlichen Tees oder Lutschpastillen. Welche das sind und wie man sie zubereitet. Dazu: Alte Meisterinnen – Frauen in der Kunst sind vielfach in Vergessenheit geraten. Mittlerweile werden den Maestras jedoch endlich eigene Ausstellungen gewidmet. Und: Unterwegs auf dem einsamsten Highway der USA.

„Der Sonntag“ ist in der App „RP ePaper“ lesbar sowie online unter epaper.rp-online.de.

Rückmeldung

Wie hat Ihnen die Zusammenstellung des „RP-Wochenendes“ gefallen? Welche Inhalte, welche Formate wünschen Sie sich alternativ? Mailen Sie uns gerne an redaktion@rheinische-post.de. Oder schreiben Sie uns als RP-Plus-Nutzer in den Kommentaren.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort